Schoko-Cake Pops mit karamellisierten Kürbiskernen. Wir sind zurück.Backstübchen's back in [a new] Town.

|




Es ist soweit. Nach wochenlanger Abstinenz und vielen vielen backlosen Stunden melden wir uns zurück. Jawoll, es gibt uns noch. Und wie. Klingeling, hossa und holladrio: Backstübchen is bääck in town. Genauer gesagt: back in new town. Denn: Wir sind umgezogen.

Ja ja, vor vielen vielen Wochen haben der Flo und ich uns auf eine abenteuerliche, manchmal zermürbende, aber immer auch spannende Reise begeben. Von Bayerns schönster (Klein-)Großstadt Augsburg (ihr wisst schon, die mit den vielen lustigen Puppen, die an vielen lustigen Fäden tanzen) hat es uns in kleinere Gefilde gezogen. Nämlich in eine wunderbare Kleinstadt in der Nähe von Ulm. Statt Einkaufsmeilen und hupenden Autos haben wir jetzt: Felder, Wiesen, viel Ruhe und einen traumhaft schönen Ausblick. Ja, wenn wir morgens aufwachen und die Sonne an unseren Nasenspitzen kitzelt, dann sehen wir die Alpen. Zum Greifen nah, ganz dicht neben unserem Bett. Und auch wenn ich für gewöhnlich den Trubel und das ständige Pulsieren einer Großstadt liebe – dieser Blick macht alles wett.








Da saßen wir dann also. Der liebe Flo und ich. Mitten im Grünen, die Alpen im Blick, und hatten unglaublich Lust mal wieder was zu backen. Also: Etliche Umzugskartons aufgerissen (die Kiste mit den Küchenutensilien stand natürlich ganz hinten, ganz unten), Küchenmaschine aufgestellt und Backofen zum ersten Mal angeheizt. Herausgekommen sind diese traumhaften (Zartbitter-) Schoko-Cake Pops mit karamellisierten Kürbiskernen on top. Um das Ganze hübsch anzurichten, haben wir uns vom Markt  noch gebrannte Mandeln geholt. Ja, wir können einfach nicht genug bekommen von diesem winterlich-leckeren Zuckerzeugs. 

Ganz nebenbei eignen sich diese unverschämt leckeren Kuchenpralinchen auch noch prima, um sie als kleines Präsent den neuen Nachbarn vor die Türe zu stellen. Und das haben der liebe Flo und ich dann auch gemacht. Nämlich: Cellophan-Papier geschnitten, Cake Pops rein und hübsches Schleifchen drumrum gebastelt. Unser Willkommensgruß an die Neuen. Geholfen hat es auch. Zumindest finden wir, dass wir jetzt noch freundlicher gegrüßt werden :). Anderen eine kleine Freude zu bereiten, ist aber auch einfach schön. So oder so.            






Das Rezept. 

Schoko-Cake Pops mit karamellisierten Kürbiskernen


Für den Teig: 
300 g dunkle Schokolade (70% oder 80%) 
150 g Zucker 
5 Eier 
120 g Butter 
100 g Mehl 
1 gestr. TL Backpulver 

Kakaopulver und Butter für die Form
etwa 30 Lolli-Stiele (z.B. von meincupcake.de) 

Für das Frosting: 
200 g Frischkäse 
100 g Zartbitterschokolade 
50 g Puderzucker 
50 g Butter  
wer möchte: ein Schlücken Port- oder Rotwein oder ein Schuss vom Lieblingslikör 

Zum Verzieren: 
etwa 400 g Zartbitter-Schokolade/Kuvertüre 
30 g Kürbiskerne
50 g Zucker


Zubereitung 

Backofen auf circa 175 Grad vorheizen.

Die Schokolade gemeinsam mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.

Für den Teig die Eier mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, anschließend die geschmolzene Schokoladen-Butter-Mischung unterrühren. 
Als letztes das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Teigmasse heben.
Die Form mit der Butter einfetten, und mit dem Kakaopulver ausstreuen. 
Alles bei circa 175 Grad etwa 50 Minunten lang backen. Die Backzeit ist etwas abhängig von der Größe der Backform die ihr für den Schokokuchen verwendet. Deshalb immer mit dem Holzstäbchen prüfen.

Den Kuchen anschließend gut abkühlen lassen. Die Kruste rundherum abschneiden. Nun wird der Kuchen vorsichtig mit den Händen zerbröselt. Es sollten keine größeren Stücke mehr vorhanden sein.
Mein Tipp: Ich bereite den Kuchen für die Cake Pops meist schon am Abend vorher vor. Dann ist er gut ausgekühlt und lässt sicher super weiterverarbeiten.

Für das Frosting die Schokolade zusammen mit der Butter schmelzen. Frischkäse und Puderzucker verrühren und Schoko-Butter-Mischung unterrühren. Falls euch das Frosting noch nicht süß genug ist, könnt ihr noch etwas Puderzucker dazugeben. Ich mag es generell lieber, wenn die Cake Pops am Ende schön schokoladig schmecken und nicht zu süß sind. 

Für eine besonders leckere (alkoholische) Note habe ich unter das Frosting noch ein Schlückchen Portwein gegeben. Er harmoniert einfach toll zu dunkler Schokolade. Wenn ihr keinen Portwein da habt, könnt ihr auch einen süßen Rotwein verwenden oder einen Schuss eures Lieblingslikörs.

Das Frosting nun nach und nach unter die Kuchenbrösel mischen. Nur so viel Frosting zugeben, bis die Masse schön pappig und nicht zu matschig ist. Ich habe bei meinen Cake Pops etwa 3/4 des Frostings benötigt. Wenn ihr einen größeren Kuchen gebacken habt, dann braucht ihr vielleicht das ganze Frosting. Die Mischung sollte so feucht sein, daß man die Kugeln formen kann ohne das sie auseinanderbröseln. 

Einen Teil des Teiges abnehmen und eine Kugel formen. Durch die Glasur wir die Kugel voluminöser, also sollte der Cakepop so groß sein, daß er mit zwei Happen im Mund verschwunden ist. Die fertigen Kugeln nun etwa eine viertel Stunde ins Eisfach stellen.

In der Zwischenzeit die karamellisierten Kürbiskerne zubereiten. 
Dazu den Zucker und 3-4 Esslöffel Wasser in einer Pfanne goldbraun karamellisieren lassen. Inzwischen ein Stück Alufolie leicht einölen. 
Kürbiskerne unter den Karamell rühren, auf der Alufolie trocknen lassen. 

Anschließend die Glasur für die Cake Pops schmelzen und etwas herunterkühlen lassen.
Die Glasur in eine möglichst tiefe Schüssel füllen, damit man die Kuchenkugel gut eintauchen kann.
Jetzt kann gedippt werden!

Die Spitze des Lollipop-Sticks etwa 1cm tief in die Glasur halten und den Stiel direkt in die Kuchenkugel stecken. Etwas mehr als bis zur Hälfte. So verfährt man erstmal mit allen Kuchenkugeln. Jetzt kann die Kugel nicht mehr so schnell vom Stick rutschen.

Ist die Glasur etwas angetrocknet taucht man die ganze Kugel in die Glasur und wartet bis der Überschuss abgetropft ist. Den Cake Pop mit dem Kuchen nach unten auf ein, am besten mit Backpapier abgedecktes, Arbeitsbrett stellen.

Die überzogenen Cake Pops nun mit den karamellisierten Kürbiskernen verzieren.

Ihr seid noch unsicher? Dann lest unsere Tipps und Tricks bei der Cake Pop Zubereitung.


Viel Spaß beim Backen!
Eure Madeleine und Euer Flo.

Kommentare:

  1. Die sehen köstlich aus! :)
    Ich habe schon ewig keine Cake Pops mehr gemacht, weil das bei mir immer in einer riesigen Sauerei endet :D Deswegen schaue ich mir jetzt erstmal eure Tipps und Tricks an! :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michelle,

    ja, so ging es mir anfangs auch. Aber mit den richtigen Kniffen ist es gar kein Problem mehr :D Ich hoffe, wir konnten dir helfen!
    Liebste Grüße, Madeleine.

    AntwortenLöschen