Hitzebewältigung mit Frozen Yogurt

|

36 Grad und es wird noch heißer ... Hurra, es ist endlich Sommer! Also so richtig, richtig Sommer. DER Sommer mit ganz viel Sonne, Urlaubsgefühlen, guter Laune, Jubel, Trubel, Heiterkeit. Der Heute-liegen-wir-nur-am-See-Laune und der Nein, Ich-bleib-jetzt-in-der-Sonne-liegen-obwohl-ich-schon-knallrot-bin-weil-ich-im-Urlaub-kein-Toastbrot-am-Strand-sein-will-Stimmung. Also eben DER eine, richtige Sommer. 
Und weil DER eine, richtige Sommer viel zu heiß ist um richtig zu backen, gibt es heute einen kleinen Exkurs in die Welt des Eis'.




Frozen Yogurt ist schon jetzt mein Lieblings-Eis des Sommers. Denn: Statt Sahne steckt Joghurt drin, deshalb hat Frozen Yogurt (also gefrorener Joghurt) weitaus weniger Kalorien als gewöhnliches Speiseeis und schmeckt außerdem herrlich erfrischend.

In den USA ist Frozen Yogurt schon seit Jahren beliebt; Es gibt unzählige Frozen-Yogurt-Bars, die meist gefrorenen Naturjoghurt verkaufen, gespritzt wie Softeis und mit einer unglaublich großen Auswahl an Toppings. Inzwischen ist der Trend (Gott sei Dank) auch nach Deutschland geschwappt. Und ich kann den süßen Trend wirklich jedem, der einmal an einem Frozen-Yogurt-Shop vorbei läuft, ans Herz legen. 





Doch Frozen Yogurt kann man auch ganz einfach selber machen - und das sowohl mit als auch ohne Eismaschine (auch ich habe übrigens keine Eismaschine, was mir den gefrorenen Joghurt noch sympathischer macht.) 

Beim Grundrezept könnt ihr außerdem zwischen normalem Naturjoghurt (die fettarme oder die sahnige Variante), unterschiedlichen Fruchtjoghurt-Sorten, cremigem griechischem Joghurt oder laktosefreiem und veganem Soja-Joghurt variieren.
 


Das aller aller beste am Frozen Yogurt ist für mich aber ganz klar die Vielzahl an unterschiedlichen Toippings. 
Wer es gesund und kalorienarm haben möchte, kann Nüsse, Honig, frisches Obst oder Trockenobst wählen. 
Lecker (dafür weniger gesund) ist auch die Kombination Knuspermüsli, Schokosauce, Schokodrops und Obst. Wem die Kalorien egal sind, haut sich einfach alles drauf, was er in der Küche finden kann ;).



Und hier ist mein Grundrezept für  

 Frozen Yogurt
 (natur, ohne Eismaschine)  

500 gr Naturjoghurt (fettarm)
80 gr Zucker
200 ml Sahne 

sowie ein funktionstüchtiges Gefrierfach

Für das Topping: 
 bspw. Ananas 
Melone 
Kiwi
Knuspermüsli
Schokodrops
 Nüsse 
Trockenobst
Honig
Schokosause
usw...


Zubereitung:

Den Joghurt mit dem Zucker verrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. 
Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben. 

Die Masse in eine gefriertaugliche Schüssel geben und für drei bis vier Stunden (je nach Leistungsfähigkeit eures Kühlschranks) ins Gefrierfach legen. 
Den Frozen Yogurt alle zwanzig bis dreissig Minuten umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden. 

Tipp: Wenn ihr den Frozen Yogurt längere Zeit in eurem Gefrierfach lagert, solltet ihr in vor dem Servieren noch einmal leicht auftauen lassen. Dann ist er cremiger. 

Beim Servieren habe ich mir diesmal nicht die Mühe gemacht, ihn vorher in eine Spritztülle zu füllen, sondern habe ihn einfach mit einem Löffel ins Schüsselchen geklatscht. Sieht zwar nicht ganz so schön aus, schmeckt aber genauso lecker (versprochen). 

...

Wie gesagt, das Grundrezept könnt ihr nach Belieben variieren. Für die vegane und kalorienreduzierte Variante  verwendet einfach Soja-Joghurt und verzichtet auf die Sahne. 
Wer möchte, kann unter den Naturjoghurt auch püriertes, gefrorenes Obst mischen. Oder gleich einen Joghurt mit "Geschmack" wählen. 



Na denn, frohes Variieren, Verzieren, Kreieren und vor allem: Probieren! 

Ich wünsche euch allen sonnige Zeiten, 
eure Madeleine.


Kommentare:

  1. Ist ja ein super tolle Idee.
    Habe mir den Link gleich gespeichert und werde es mal, sofern das Weltuntergangswetter mal vorbei ist, selbst ausprobieren.

    Danke schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Robert, das freut mich zu hören. :) Ich hoffe, dir schmeckt es genauso gut wie uns. Ich freue mich, wenn du meinen Blog wieder einmal besuchst und fleißig Kommentare und Anregungen hinterlässt :)

      Herzliche Grüße, Madeleine.

      Löschen
  2. Das klingt zu lecker! Hat die Steife der Sahne eine besondere Funktion? Würde sonst einfach mal Sahnejoghurt mit 10% Fett probieren...
    Danke!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Nein, es gibt auch Varianten die ganz ohne Sahne auskommen. Die Sahne sorgt hauptsächlich für den Geschmack und ein wenig für das Cremige. Probier es doch einfach aus, würde mich freun wenn du sagst wies gescheckt hat :) Liebste Grüße, Madeleine.

      Löschen