Sonnentanz mit Kirsch-Streusel-Kuchen

|

Kennt ihr das? Ihr hört irgendwo ein neues Lied und müsst es danach so oft und so laut abspielen lassen bis ihr (und vermutlich auch eurer Nachbar) jede einzelne Zeile davon auswendig kennt?
Naja, jedenfalls ging mir das bei diesem Song am Wochenende so: Where Does the Good Go vonTegan and Sara. Ein wunderbarer gute Laune/scheiß auf alles außer mich Song der einen tanzen, mitsingen, durchs Zimmer hüpfen und grölen lässt ...



Gehört habe ich ihn zum ersten Mal, als ich mir nach wirklich langer langer Zeit mal wieder eine Folge Greys Anatomy angeschaut habe. Ehrlich: Eigentlich mag ich die Serie gar nicht mehr so gerne... ihr wisst ja: sich ständig wiederholende Schicksale/zu viel Blut/Sterben/Tot/Beziehungs-Hin-und-Hers-obwohl-sie-sich-doch-lieeeeben!. 
 Bei der aktuell 10. Staffel konnte ich dann aber doch irgendwie nicht mehr aufhören hinzugucken und hab die halbe Nacht damit verbracht mir eine Folge nach der anderen anzuschauen. Ja, liebe Männer und Medizinkenner, es IST unrealistisch. Und ja, man MUSS nicht zwingend bei jeder Szene heulen in der übermächtige und übernatürlich schöne Ärzte über Leben und Tod entscheiden. 
ABER: Ich muss. Und das ist auch gut so. Emotionen zurückzuhalten ist ohnehin nicht gut und macht auf Dauer nur unzufrieden und unglücklich. Also: raus mit euren Tränen, eurem Lachen, Schreien, Tanzen, Grölen, Durchs-Zimmer-Wirbeln, Kreischen, Brüllen, Schlapplachen. 



Und wem das noch nicht an guten Gefühlen reicht (und natürlich auch für alle anderen), gibt es noch ein paar Impressionen von unserem letzten Ausflug an einen der wohl schönsten Orte in unserer Gegend - dem Forggensee nahe Füssen im Allgäu. Hier gibt's alles was das (fernwehgeplagte) Herz begehrt: Wilde Wiesen, ein wundervoll klarer See, Berge, Stille, abgeschiedene Bauernhöfe und natürlich Kühe :). 

 
 Bei uns gabs auf der Picknickdecke noch was - nämlich diesen Kirsch-Streusel-Kuchen. 
Einfach aber (Zitat von meinem wundervollen Freund): "Sau lecker."

Also: Musik an und los gehts! 



Kirsch-Streusel-Kuchen 
(für etwa 5 Tartelettes oder eine Tarte)

Für den Boden: 
160 gr Mehl
1 Msp Backpulver 
100 gr Zucker 
1 Päckchen Vanillezucker 
eine Prise Salz 
1 Ei 
100 gr weiche Butter

Für die Füllung:  
1 kg Sauerkirschen
100 gr Zucker 
20 gr Speisestärke 
etwa 1 EL Zucker
 
Für die Streusel: 
150 gr Mehl 
100 gr Zucker 
1 Päckchen Vanillezucker 
100 gr weiche Butter
  
Zubereitung:

Backofen auf etwa 200 ° vorheizen (Ober-/Unterhitze), bei Heißluft auf 180 ° 

Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Rührgerät zu einem Teig verarbeiten. Anschließend den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 20 bis 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Der Teig ist sehr weich - also unbedingt gut kühlen!)

Für die Füllung die Kirschen waschen, entstielen und entsteinen. Kirschen mit Zucker mischen und zum Saftziehen stehen lassen.

Zwei Drittel des Teigs ausrollen und auf dem Boden der Tartelette-Formen auslegen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Form auf dem Rost ins unter Drittel des Backofens schieben und den Boden vorbacken. Backzeit: etwa 12 Minuten. Die Formen dann auf einen Kuchenrost stellen und die Kuchen etwas abkühlen lassen.

Kirschen mit Saft in einem Topf kurz aufkochen lassen, auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen und 250 ml davon abmessen, abkühlen lassen (eventuell mit Wasser auffüllen). Speisestärke mit etwa 4 EL vom Kirschsaft anrühren Den restlichen Saft zum Kochen bringen. Die angerührte Speisestärke einrühren und kurz aufkochen lassen. Dann Kirschen dazu geben und unterrühren und alles mit Zucker abschmecken.

Den übrigen Teig zu einer langen Rolle formen und ihn an die Wände der Tartelette-Formen drücken. Die Kirschmasse auf dem Boden verteilen.

Für die Streusel Mehl in eine Rührschüssel geben und die übrigen Zutaten für die Streusel hinzufügen. Die Zuatet mit einem Rührgerät (ich mach es am liebsten mit der Hand) zu Streuseln verarbeiten und auf den Tartelett-Förmchen verteilen.

Alles in den Backofen schieben und für etwa 40 Minuten backen. Den Kuchen noch etwa 15 Minuten auskühlen lassen und anschließen Rand und Boden der Förmchen vorsichtig entfernen.

Tipp: Wenn ihr keine frischen Gläser habt, könnt ihr auch zwei Gläser Sauerkirschen nehmen. Die Füllung dann allerdigs ohne Zucker zubereiten.



Kommentare:

  1. Hallo Madeleine,
    klasse Kuchen, der sieht so richtig lecker aus! Werde ich bald mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Anja
    von www.suessundselig.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja! Vielen vielen lieben Dank! Ich freue mich sehr über dein Feedback! Bis bald und liebste Grüße, Madeleine

      Löschen
  2. Wow, traumhaft schöne Bilder! Kirschkuchen finde ich super und dann auch noch mit leckeren Streuseln : )

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia! Ein großes Dankeschön an dich! Das freut mich sehr zu hören. Ich hoffe es schmeckt und du besuchst meinen Blog bei Gelegenheit wieder :).

      Liebste Grüße
      Madeleine von momentmal.

      Löschen